FAQ's

 

1. Was muss ich denn genau bei einem Shooting anziehen?
Das hängt in erster Linie von deinen Bereichen und Wünschen ab. Möchtest du z.B. Fotos von dir in Dessous haben, dann solltest du auch einige Dessous mitbringen. Am besten bringst du immer relativ viele Sachen mit, damit wir vor Ort eine große Auswahl haben. Vielleicht kannst du auch noch einiges bei deiner Freundin für das Shooting ausleihen. Ich gehe aber immer mit dem Model vor dem Shooting in einem Gespräch die Kleidung für das Shooting durch.

 

2. Wie viel Fotos werden gemacht?
Ein Shooting besteht oft aus mehreren Sets (abhängig von der Anzahl der Kleidung und Aufnahmebereiche), d.h. jeweils ein anderes Outfit pro Set oder Location wird getragen. So kommen etwa um die 10 Sets je Shooting zusammen. Pro Set zwischen 20 und 50 Fotos ergibt also zwischen 200 bis 500 Fotos. Bei reinen Portraitfotos kommen so um die 70 Fotos zusammen. Vielleicht noch mit unterschiedlicher Frisur (Haare offen, geschlossen) und mit unterschiedlichem Licht.

 

3. Darf ich eine Begleitung zum Shooting mitbringen?
Selbstverständlich kann beim Shooting ruhig eine Begleitung von dir mit anwesend sein (z.B. deine Mutter, dein Freund oder eine Freundin etc.). Sie sollte das Shooting aber aus einem Nachbauraum beobachten (kein direkter Blickkontakt), damit ich ungestört mit dir arbeiten kann und du nicht durch die Begleitperson während dem Shooting ablenkt wirst.

 

4. Wo liegt der Unterschied zwischen zufälliger und inszenierter Pose?
Eine zufällige Pose ergibt sich während des Shootings von selbst. Das sind die Fotos, die meist am natürlichsten wirken. Bei einer inszenierten Pose bekommst du von mir Vorgaben zur Pose, damit du möglichst perfekt ins richtige Licht gesetzt wirst.

 

5. Kostet mich das Shooting etwas?
Das kommt darauf an, ob es sich um ein Auftragsshooting oder um ein privates Shooting handelt.
Bei einem Auftragsshooting richtet ich mich nach den Wünschen von meinem Kunden. Private Interesse gibt es dann nicht.
Sollte ich dich aber Interesse an einem Shooting mit dir haben (z.B. ich habe dich mal irgendwo angesprochen), handelt es sich grundsätzlich um ein privates Shooting. Es kommt dann auf deine Angaben in deiner Onlinebewerbung an. Es ist dabei sehr wichtig für den Preis, ob du mir überhaupt eine Freigabe der Fotos gibst und in welcher Art. Fotos, die ich später nicht für meine Eigenwerbung nutzen kann, sind dann für mich so wertlos. Das ist also immer individuell und wird von uns beiden dann vor dem Shooting in Ruhe geklärt. Diese Angaben werden dann zur Absicherung von beiden Seiten in einem Vertag festgehalten.
Gegen eine Schutzgebühr kannst du in jedem Fall nach dem Shooting eine Foto-CD mit allen Fotos bekommen. Ein solches Shooting dauert ca. 4 bis 5 Stunden und hat etwa einen Wert von 300,00 Euro. Diese Kosten übernehme ich und werden dir nicht berechnet. Dafür erwartet ich aber auch dein pünktliches erscheinen und bei Verhinderung eine frühzeitige Absage in Form einer EMail oder eines Anrufes an mich.

 

6. Wieso bekommen manche Fotomodels bis zu 80,- Euro Honorar pro Stunde oder noch höher für ein Shooting?
Es gibt einige, die verdienen sich nebenbei einiges Geld mit dem modeln. Vielleicht wäre das ja sogar auch was für dich. Das spätere Honorar richtet sich hauptsächlich nach deiner Erfahrung, deinem Können (Anfänger, Halbprofi oder Profi) und deinen Aufnahmenbereichen. Bitte vergleiche nicht einige Honorarvorstellungen von manchen Models auf ihrer Homepage oder bei Agenturen. Diese Preise haben oft den Zusatz "VB" und entsprechen nicht dem späteren tatsächlichen Preis bei einer Buchung. Ich habe ca. 3 Jahre für eine Modelagentur so um die 300 Shootings im Jahr mit Models gemacht. Von daher habe ich auf diesem Gebiet schon einiges an langjähriger Erfahrung und kenne den Markt und die Preis.

 

7. Werden die Fotos verändert/bearbeitet?
Es werden keine Köpfe auf andere Körper oder ähnliches montiert, also keine Fotomontage.
Möglich wäre z.B.: das auf deiner Haut „Störungen“ entfernt werden, deine Augen nachbearbeitet werden oder deine Haut schön weich gezeichnet wird. Das wird in Fachkreisen Beautyretusche genannt. Umwandlung von Farbe nach schwarz/weiss wird auch oft gemacht – gerade bei Aktfotos.

 

8. Meine Freundin möchte auch mitmachen. Können wir auch zusammen fotografiert werden?
Aber klar doch! Zusätzlich zu den Fotos, auf denen du alleine zu sehen bist, können auch gerne Sets mit 2 oder 3 Models zusammen fotografiert werden.

 

9. Meine Freundin möchte auch mitmachen. Können wir auch zusammen fotografiert werden?
Ohne deine schriftliche Freigabe von dir nirgendwo!
Die Fotos können später bei mir auf der Homepage erscheinen. Evtl. werde ich auch mal einige Fotos zur Bildbewertung in einige Fachforen für Fotografen hochgeladen. Weiterhin werden einige Fotos vielleicht mal im Fotostudio als Ausdruck veröffentlicht oder bei einer Ausstellung.

 

10. Bei Veröffentlichungen im Internet von meinen Fotos habe ich leichte Bedenken?
Manche Mädchen oder deren Eltern haben Bedenken, weil die Fotos im Internet präsentiert werden. Ich fände es sehr schade, wenn ein Model, das Interesse und Talent hat, nicht modeln würde, weil die Internet-Bedenken zu groß sind.
Das ich auch Gefahren im Internet sehe möchten ich an dieser Stelle auch nicht verschweigen, dass ist aber leider nie ganz auszuschließen. Generell kann ein Foto immer, egal, ob dieses im Internet, Zeitschriften oder in Katalogen veröffentlicht wurde, mit entsprechenden Programmen manipuliert werden.
Ich finde aber, dass viele dieser Bedenken oft übertrieben sind, da es sich bei den mir bekannten Fällen immer um Hollywood-Stars oder andere prominente Personen gehandelt hat. Es gibt im Internet Tausende von Webseiten, von denen Fotos heruntergeladen werden können.
Daher schätze ich die Gefahr, dass ausgerechnet Fotos von dir irgendwo manipuliert wieder auftauchen, als sehr gering ein.
Natürlich würde ein solcher Missbrauch von unseren Fotos nicht toleriert werden! Deswegen erscheint auch überall auf den Fotos mein Logo und das herunterladen der Fotos geht auch nicht so einfach.

 

11. Ich hätte gerne mal schöne Aktfotos von mir – traue mich aber nicht so richtig.
Das ist für das erste Mal vollkommen normal und natürlich. Du wirst bei mir zu nichts gezwungen. Für solche Fotos muss ein Vertrauen zwischen dem Fotografen, also mir und dem Model da sein. Dieses Vertrauen muss ich mir immer erst erarbeiten.

 

12. Warum muss ein Elternteil beim Shooting mit anwesend sein, wenn ich noch keine 18 Jahre alt bin?
Einmal zu deiner Sicherheit und weil ich eine Unterschrift brauche, damit ich dich überhaupt fotografieren darf. Mehr Info dazu siehe Punkt 13 der FAQ’s.

 

13. Muss ich unbedingt einen Vertrag unterschreiben?
Ein ganz klares „JA“.
Bei Personenfotografie gibt es einen sehr wichtige Paragraphen, der dein Recht am eigenen Bilde“ schützen soll.
§ 22 Kunst-Urhebergesetz. [Recht am eigenen Bilde]
"Bildnisse dürfen nur mit Einwilligung des Abgebildeten verbreitet oder öffentlich zur Schau gestellt werden. Die Einwilligung gilt im Zweifel als erteilt, wenn der Abgebildete dafür, dass er sich abbilden ließ, eine Entlohnung erhielt. Nach dem Tode des Abgebildeten bedarf es bis zum Ablaufe von 10 Jahren der Einwilligung der Angehörigen des Abgebildeten. Angehörige im Sinne dieses Gesetzes sind der überlebende Ehegatte oder Lebenspartner und die Kinder des Abgebildeten und, wenn weder ein Ehegatte oder Lebenspartner noch Kinder vorhanden sind, die Eltern des Abgebildeten."
Die Paragrafen 23 und 24 regeln einige Ausnahmen von diesem Recht.
Aus diesem Grunde mache ich grundsätzlich für jedes Shooting einen Vertrag. In diesem Vertrag gibst du mir deine schriftliche Erlaubnis, dass ich überhaupt Fotos von dir machen darf.